Unfall! Was nun?!

Unfall!

Viele denken das erste was Sie tun müssen ist, Ihre eigene Haftpflichtversicherung zu informieren. Falls ich aber unverschuldet Unfallopfer geworden bin, wird es meine Haftpflichtversicherung nicht interessieren, dass mein Auto kaputt ist. Sie ist nicht zahlungspflichtig und verdient auch keinen Cent an dem Schaden. Aus diesem Grund wird sie Ihnen vielleicht Tipps geben oder auch einen Sachverständigen schicken. Hierbei muss aber ganz klar gesagt werden, diese machen auch Kaskoschäden der Versicherung. Also im Zweifel werden Sie immer pro Versicherung rechnen. Spätestens wenn es an die Durchsetzung Ihrer Ansprüche geht stehen Sie alleine da. Mit etwas Glück haben Sie einen Anwalt beauftragt. Wenn nicht sind Sie alleine gegen ein Multi Millionen Unternehmen, dies kostet nicht nur viele Nerven, sondern kann im Ernstfall auch richtig Geld kosten. Nützliche Tipps finden Sie hierzu auch in unserem Ratgeber!

Was also tun?

Zuerst einmal sollten sie einen freien, unabhängigen und neutralen Sachverständigen, wie uns, beauftragen. Wir errechnen Ihre wahren Ansprüche und erstellen ein Schadengutachten. Gerne beraten wir Sie auch über das weitere Vorgehen. Ein Anwalt mit der Fachrichtung Verkehrsrecht sollte ebenfalls immer beauftragt werden. Sie kennen keinen? Kein Problem, wir arbeiten mit einigen Kanzleien täglich zusammen. Vertrauen Sie nicht darauf, dass Sie schon Jahre lang bei der gleichen Versicherung versichert sind. Als Geschädigter sind Sie nicht besser gestellt wie ein Fremder. Ihren Fall übernimmt ein Sachbearbeiter, der Sie weder kennt, noch der von Ihnen bezahlt wird.

Haben Sie keine Angst wenn behauptet wird, es wird nur ein bestimmter Teil der Gutachtenrechnung

übernommen.

Bei dieser Angstschürrerei geht es den Versicherungen lediglich darum, Geld zu sparen und das auf IHRE Kosten. Die Versicherer streichen wichtige Reperaturen an Ihrem Fahrzeug und werden im Normalfall alles dafür tun, dass Sie nicht ihre vollen Ansprüche geltend machen.

Hier sind nur ein paar Beispiele genannt, wie die merkantile Wertminderung ihres Fahrzeuges oder den Nutzungsausfall, falls sie keinen Leihwagen benötigen, oder auch der zu kleine Mietwagen, als der, der Ihnen eigtentlich zusteht. In unseren Gutachten werden alle Positionen aufgeführt, die Ihnen rechtlich zustehen. Bei einer Zusammenarbeit mit unseren Partnern können Sie sicher sein, dass ihre Interessen bestmöglichst vertreten werden und Sie auch später keine bösen Überraschungen erleben, wie zum Beispiel minderwertig ausgeführte Reperaturen. Hierzu beraten wir Sie gerne telefonisch.

Nach deutscher Rechtssprechung, haben Sie als Geschädigter, die freie Wahl eines Sachverständigen und einer Anwaltskanzlei. Auch wenn in Einzelfällen, von der gegnerischen Versicherung, ein Angebot bekommen werden, einen Sachverständigen zur Erstellung eines Gutachtens zu beauftragen, würde ich Ihnen davon abraten.

Meistens werden die Sachverständigen direkt von dem Versicherer bezahlt. Und zwar für Kasko und

Haftpflichtschäden! Eine Neutralität hier zu gewährleisten ist schwer bis unmöglich. Jeder Sachverständige weiß, dass wenn er nicht zumindest ein Stückweit für die Versicherung arbeitet, diese ihn problemlos ersetzen wird.

Bei einem entsprechend großen Büro mit laufenden Kosten, ist es schlicht weg die Existenz die davon abhängt.